Nachhaltiger Immobilienbestand

Der Liegenschaftenbestand bildet den Grundstein des täglichen Geschäfts der Fondsleitung und wird nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und den Klimazielen 2030-2050 des Bundes gemanagt.

Um diese Ziele zu erreichen, hat La Foncière die folgenden prozentualen Einsparungen festgelegt, die abhängig von den gemachten Fortschritten jährlich neu festgesetzt werden: für die Heizenergie eine Reduktion um 1,73% pro Jahr und für den CO2-Ausstoss (kg CO2 pro m2) eine Verminderung um 2,96% pro Jahr. Zur Verwirklichung dieser ehrgeizigen Vorgaben werden drei Hilfsmittel zur Messung eingesetzt.

photo immeuble récemment rénové Lausanne

 

 

Zur Verwirklichung dieser ehrgeizigen Vorgaben werden drei quantitative Hilfsmittel eingesetzt.

  • IMMOLABEL – Der Energieverbrauch des Liegenschaftenbestands wird mit einem Referenzwert verglichen. Dieser von Signa-Terre entwickelte Referenzwert ermöglicht dem Fonds (seit 2009) die objektive Ermittlung der Verbrauchsdaten.
  • GEAK+ (kantonaler Gebäudeenergieausweis) – Für eine proaktive Planung des kurz- und mittelfristigen Renovationsbedarfs und der Verdichtungsprojekte des Liegenschaftenbestands. Dies führt zu einer Effizienzsteigerung bei den Renovationsarbeiten, indem die energetischen, ökologischen, sozialen und finanziellen Ziele optimal integriert und realisiert werden können.
  • Swiss Sustainable Real Estate Index (SSREI) – ein Benchmark zur Bewertung der Nachhaltigkeit und der gesellschaftlichen Auswirkungen von Schweizer Immobilien. Die turnusmässige Bewertung des gesamten Immobilienportfolios nach unterschiedlichen Kriterien, die von einem unabhängigen Prüfgremium kontrolliert wird, ermöglicht eine jährliche Bestandesaufnahme, eine vorausschauende Planung und eine koordinierte Umsetzung.

 

Für weitere Informationen und konkrete Beispiele dafür, wie die ESG-Kriterien integriert werden, um den Wert des Liegenschaftenbestands zu steigern,

Lesen Sie den neuen Jahresbericht und La Foncière Responsable,

Bericht zur Nachhaltigkeit